Direkt zum Inhalt

DAS RÄTSELRATEN IST BEENDET

Metzger Philipp Büning eröffnet 2017 eine Filiale im ClemensCarré / Platz für eine Bäckerei ist noch frei

MÜNSTER-HILTRUP. Es ist längst ein beliebtes Ratespiel geworden in Hiltrup. Wo genau wird der künftige Metzger an der Marktallee sich niederlassen? Jeder glaubt es zu wissen, jetzt ist das Rätselraten beendet.

Philipp Büning (bekannt von der Hammer Straße) hat die Gerüchteküche selbst befeuert, indem er daraus ein großes Geheimnis gemacht hat. Nachdem die Metzgerei Kolata Ende März nach 61 Jahren ihr Geschäft geschlossen hat, warten die Hiltruper sehnsüchtig auf einen neuen Metzger-Meister, der neben Fleischwaren und Aufschnitt auch einen Party-Service sowie einen Mittagstisch an der Marktallee anbietet.

Nun steht fest: Büning wird mit einer Filiale in das ClemensCarré einziehen. Das bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung der Hiltruper Immobilienexperte Stephan Harling. Offenbar ist alles fix. „Der Vertrag ist unterschrieben“, erklärt Harling.

Ohnehin scheint die Vermarktung des ClemensCarrés gut vorangekommen. Namen will Harling derzeit noch nicht herauslassen. Es sei lediglich eine Fläche von 110 Quadratmetern übriggeblieben, die noch zu vermarkten ist. „Idealerweise zieht dort ein Bäcker ein“, wünscht sich Harling.

Das klingt durchaus einleuchtend. Entlang der Marktallee gibt es zwischen Klostermann bis Droppelmann keinen Bäcker. Zugleich ordnen sich zwischen Clemenskirche und Westfalenstraße die Dinge neu. Ein Ärztehaus entsteht im Markant-Markt, die Physiotherapiepraxis van Loh hat kräftig erweitert. Es fehlt ein Geschäft, das kleine Snacks anbietet - ganz zu schweigen von der Brot-und Kuchenversorgung durch einen guten Bäcker. Übrigens: Das ClemensCarré soll in gut einem Jahr eröffnen.