Direkt zum Inhalt

HARLING OHG

Deutschlands wohl ältestes, familiengeführtes Immobilienunternehmen stellt sich vor

Nachdem der „bestallte Commissionair“ Adolf Schulze Harling 1841 das traditionsreiche Unternehmen gegründet hat, zog das Büro 1844 von Amelsbüren auf den Gutsbesitz Haus Herding in Münster. Im Zuge fortgeschrittenen Alters übertrug die zweite Generation - Heinrich Harling - die Geschäftsaktivitäten auf den Sohn Wilhelm, der 1897 den Umzug an die Hiltruper Marktallee vollzog. Hier ist das Unternehmen noch heute ansässig. Nach dem Zweiten Weltkrieg profitierte man unter dem Geschäftsführer August Harling vom Hiltruper Bauboom. Nahezu alle Grundstücksverkäufe wurden vom damaligen Inhaber abgewickelt, sodass noch heute im gut sortierten Archiv sämtliche Verträge und Abschlüsse aus dieser Zeit zu finden sind. Nachdem der heutige Geschäftsführer Heinz-Wilhelm Harling 1967 in das Unternehmen eintrat, übernahm er nach dem Tod seines Vaters August Harling im Jahre 1975 das Zepter und entwickelte das Unternehmen stetig weiter, sodass es über die Jahre hinweg solide wuchs. Wie es natürlich nicht anders zu erwarten war, ließ die nächste Generation nicht lange auf sich warten. Sohn Stephan ist seit 2013 zusammen mit seinem Vater geschäftsführender Gesellschafter der Harling oHG. Der ehemalige Unternehmensberater entschloss sich im Jahre 2011 in das Unternehmen einzutreten und absolvierte nach seinem betriebswirtschaftlichen Studium ein weiteres zum Immobilienökonom. „Ich bin sichtlich stolz, dass mein Sohn sich doch noch entschieden hat, das Unternehmen in alter Familientradition weiter zu führen“, bestätigt Heinz-Wilhelm Harling.

Das breite Leistungsspektrum der Harling oHG teilt sich aktuell in „noch“ vier Geschäftsfelder auf: Vermarktungs- und Verwaltungsmanagement sowie Investitionsanalyse und die Rolle als vertrauensvoller Ratgeber. Mit dem Vermarktungsmanagement deckt das versierte Team um die beiden Geschäftsführer die klassischen Vermarktungsprozesse, wie Aufnahme, Aufbereitung, Vertrieb, Abschluss und Übergabe der Immobilie ab. Hierbei handelt es sich nicht nur um private und gewerbliche Mietobjekte sondern auch um den Kauf bzw. Verkauf von Häusern und gewerblichen Immobilien. Ergänzt wird dieses Leistungsspektrum um den Vertrieb von Bauträgerobjekten sowie die Vermittlungen von Grundstücken und Investmentobjekten. Ferner unterstützt das Unternehmen die Preisfindung auf Basis von Marktanalysen und quantitativen Methoden. Nähern sich die Vertragsparteien – also der Vermieter und Mieter bzw. Verkäufer und Käufer – an, übernimmt das Unternehmen auch die Mittlerfunktion und koordiniert die Vertragsverhandlungen, beginnend mit den Vorverhandlungen, über die Hauptverhandlung bis hin zur Vertragsunterzeichnung. Die zweite Kernkompetenz des Münsteraner Traditionsunternehmens konzentriert sich auf das Verwaltungsmanagement: Die kaufmännische Verwaltung umfasst Aufgaben, wie beispielsweise die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen, Prüfungen von Mieterhöhungspotenzialen, Überwachung des Zahlungsverkehrs sowie den Einzug und die Anpassung von Erb- und Landpachten. Die Beratung bei Sanierungs-, Umbau oder Energieeinsparungsmaßnahmen sowie deren Umsetzung, die Überwachung von eventuellen Gewährleistungsansprüchen sowie die Vergabe und Aufsicht von Reparatur- und Wartungsarbeiten zählen zum Aufgabenfeld der technischen Verwaltung. Abgerundet wird dieser Geschäftsbereich durch die treuhänderische Verwaltung. Hieran zeigt sich das Vertrauen, welches das Unternehmen am Markt genießt, da Hauseigentümer und Vermieter die Harling oHG mit der der treuhänderischen Einnahme von Mieten und Pachten beauftragen. Das dritte Geschäftsfeld des Unternehmens ist die Investitionsanalyse. An dieser Stelle wird das fachmännische Expertenteam zukünftig mittels der Vermögenswert- und Zinssatzmethode beratend tätig sein. Damit wird ermittelt, welche Rendite Kauinteressierte beim Immobilienerwerb gegebenenfalls zu erwarten haben. Abgeschlossen wird das Leistungsportfolio durch die Ratgeberfunktion. Gerade weil die Branche sich durch gesetzliche Änderungen und Innovationen stetig wandelt, beobachten Stephan und Heinz- Wilhelm Harling genauestens den Markt und geben Tipps rund um das Themenfeld der Immobilie.

Damit die Geschäftsfelder reibungslos funktionieren, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Diese Voraussetzungen decken sich wiederum mit der Firmenphilosophie. Dank der 172-jährigen Erfahrungen in der Immobilienbranche verfügt das Unternehmen, das neben der Geschäftsführung noch aus fünf qualifizierten Mitarbeitern besteht, über ein enormes Know-how. Das sehr lange Überleben am Markt zeigt des Weiteren dass die Harling oHG mehr als ein seriöser Partner ist. So ist es nicht überraschend, dass auch die Kunden von Generation zu Generation dem Team vertrauen und teils heute noch Verträge mit dem altehrwürdigen Handschlag besiegelt werden. Denn die ganzheitliche, individuelle, diskrete, vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit unter Berücksichtigung der Marktentwicklungen und der Veränderungen der Kundenansprüche ist das Qualitätsmerkmal des Immobilienunternehmens aus Münster. So wird auch die sechste Generation mit Stephan Harling die gut gepflegte und von Generation an Generation übertragene Firmenphilosophie weiterleben.

Wussten Sie, dass die Harling oHG eines der ältesten Immobilienunternehmen Deutschlands ist? Die Firmenhistorie lässt sich bis auf das Jahr 1841 zurückführen. Dort wurde veröffentlicht, dass Adolf Schulze Harling, der als Auktionator von Grundstücken in Münster bekannt war, bereits Geschäfte in dieser Branche abgeschlossen hat. Es gibt in Deutschland vermutlich nur zwei Immobilienunternehmen, die ihre Gründung auf die 1820er Jahre zurückführen können. Diese sind aber - im Gegensatz zur Harling oHG - mittlerweile nicht mehr familiengeführt.