Direkt zum Inhalt

NIEDERLÄNDER ZIEHT BEI LIDL EIN

Discounter-Kette "Action eröffnet Filiale an der Glasuritstraße / ClemensCarré verzögert sich

MÜNSTER-HILTRUP. Zwei Jahre Leerstand bei Lidl: So lange schon sind die Räumlichkeiten an der Glasuritstraße verwaist. Erst jetzt, wo das Bahnhofsviertel sich langsam macht, kommt Bewegung in die Sache. Eine niederländische Discounterkette steht in den Startlöchern.

Konkurrenz zum geplanten E-Center ist das aber nicht. Die ursprünglich niederländische Firma "Action" verkauft nämlich alles außer Lebensmitteln. Das Sortiment umfasst Haushaltswaren, Bürobedarf, Kosmetik, Lebensmittel, Spielzeug, Textilien, Glas, Porzellan und Keramik bis hin zu Saison-, Dekoration- und Heimwerkerartikeln. Es handelt sich mehr oder weniger um Restposten, das Sortiment ändert sich schnell. In Roxel gibt es bereits eine "Action" -Filiale, über 500 sind es weltweit.

Ein weiterer Haushaltwaren-Discounter an der oberen Marktallee - damit befindet sich "Action" in guter Gesellschaft mit Kodi und Tedi, die ebenfalls Filialen an der Marktallee betreiben. Wann geht es los? Schon demnächst soll die ehemalige Verkaufsfläche von Lidl entkernt und anschließend vergrößert werden, dann zieht der Discounter ein. Zum Weihnachtsgeschäft soll der Laden brummen.

Im Obergeschoss des Gebäudes schräg gegenüber vom Landwirtschaftsverlag tut sich auch sonst einiges. Während sich unten "Action" einrichtet, hat bereits vor wenigen Wochen im Obergeschoss eine Rechtsanwaltskanzlei eröffnet.

Es ist Bewegung auf die Marktallee gekommen: Das fängt mit dem Abriss des Gebäudes an der Marktallee 72 an und geht beim Aus für die Traditionsfleischerei Kolata weiter. Schräg gegenüber von Kolata gibt es in den nächsten Wochen einen weiteren Wechsel: "Hereinspaziert" schließt. Seit 2008 wurden Kunstgewerbe und Geschenke angeboten. Ab November soll es hier ein Geschäft für Floristik und Accessoires geben.

Aber was ist eigentlich aus dem Clemens-Carre geworden? Bereits im Sommer sollten die Arbeiten für das geplante Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Patronatsstraße Marktallee beginnen. Taten sie aber nicht. Denn hinter den Kulissen wird noch verhandelt. Für das Erdgeschoss sucht der Immobilienmakler Stephan Harling noch einen Mieter. Verhandlungen mit Interessenten laufen bereits. Solange wird der erste Spatenstich noch verschoben. "Es finden noch Gespräche mit Interessenten statt, anschließend halten wir Rücksprache mit dem Bauamt", erklärt Makler Harling im Gespräch mit unserer Zeitung. Sind die Verhandlungen abgeschlossen, "kann es kurzfristig losgehen".