Direkt zum Inhalt

SEIT 1841 IM IMMOBILIENGESCHÄFT

Immobilienpartner im Münsterland

Als 1841 Adolph Schulze Harling als bestallter Kommissionär für die Bürgermeisterei St. Mauritz tätig war, da ahnte er sicher nicht, dass er damit den Grundstein für eine wahre Familientradition gelegt hatte. Heute, 155 Jahre später, ist sein Ur-Ur-Enkel Heinz-Wilhelm Harling als Immobilienmakler mit Sitz in Münsters Stadtteil Hiltrup tätig. Damit gehört das Familienunternehmen zu einem der ältesten in ganz Deutschland. Von Generation zu Generation wurde der Betrieb vom Vater auf den Sohn übergeben. 1897 zog man zur Marktallee in Hiltrup, von wo noch heute Heinz-Wilhelm Harling seine Kunden betreut. In den ersten Generationen spielte neben der Immobilienvermittlung auch die landwirtschaftliche Versteigerung eine große Rolle. "Hof, Vieh, Maschinen, alles kam unter den Hammer", berichtet Heinz-Wilhelm Harling, der sogar noch ein Dokument von 1841 hat.

Vor rund 30 Jahren ist Harling mit in den Betrieb seines Vaters eingestiegen, hat das kaufmännische Handwerk von der Pike auf erlernt. Sein Vater vermittelte ihm das zusätzliche Rüstzeug, was ein guter Makler heute mitbringen muss. Nach dem Tod seines Vaters übernahm Heinz-Wilhelm Harling den Betrieb komplett. "Heute liegt unser Schwerpunkt natürlich in der Immobilienvermittlung im Raum Münster und der südlichen Randgemeinden", unterstreicht Harling. Gerade bei der Grundstücksvermittlung in Hiltrup, wo Harling sehr gute Kontakte hat, spielt der Makler eine wichtige Rolle. "Bei unserer Arbeit ist eine hohe Beratungsqualität enorm wichtig", weiß der Hiltruper. Er selbst ist Mitglied beim Ring Deutscher Makler sowie in der Westfälischen Grundstücksbörse Münster. "Dies ist sicherlich ein Qualitätsmerkmal, aber auch wichtig, um optimale Marktkenntnisse zu haben", so Harling. Die Kunden belohnen es ihm mit langjähriger Treue. "Das geht teilweise sogar über Generationen. Da stellt man dann schon einmal fest, dass der Vater des Kunden früher mit meinem Vater zusammengearbeitet hat", freut sich Harling über solch einen Vertrauensbeweis.

Neben der klassischen Vermittlung von Grundstücken, Häusern und Wohnungen ist das Hiltruper Unternehmen aber auch in der Haus- und Grundstücksverwaltung aktiv. Das gilt ebenfalls für landwirtschaftliche Objekte. "Früher haben wir sogar noch in den umliegenden Gemeinden an festen Terminen in einer Kneipe gesessen, wo wir dann die Erbpachtzahlungen annahmen", erinnert sich der Hiltruper zurück. "Wichtig ist es, den Kunden korrekt und umfassend zu beraten", skizziert Harling die Philosophie des Unternehmens, die sich über Generationen hinweg bestens bewährt habe. So habe sich das Unternehmen im starken Wettbewerb innerhalb der Immobilienbranche gut behaupten können.